Gegründet 1947 Donnerstag, 5. Dezember 2019, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
24.09.2016 / Ausland / Seite 6

Rechte profitiert von Blockade

Spanien: Basken und Galicier wählen am Sonntag Regionalparlamente. Durch die Regierungskrise in Madrid hat das besondere Bedeutung

Carmela Negrete

Am Sonntag wird in zwei Autonomen Gemeinschaften Spaniens gewählt. Die Entscheidung über die Regionalparlamente in Galicien und im Baskenland hat diesmal jedoch Bedeutung für das ganze Land, das seit Monaten nur noch geschäftsführend regiert wird, weil sich die Parteien im spanischen Kongress gegenseitig blockieren.

In Euskadi wird mit einem Wahlsieg der konservativen Baskischen Nationalistischen Partei (PNV) gerechnet. Auf den folgenden Plätzen sehen die Umfragen zwei linke Parteien: Podemos und EH Bildu. Für letztere hätte Arnaldo Otegi kandidieren sollen, der erst im März aus der Haft entlassen worden war. Der Wahlrat von Gipuzkoa verweigerte dem Linksnationalisten allerdings die Zulassung, weil ihm die spanische Justiz das passive Wahlrecht entzogen habe. Otegi war unter anderem wegen angeblicher Mitgliedschaft in der Untergrundorganisation ETA verurteilt worden. Tatsächlich hatte er sich in den vergangenen Jahren jedoch vor allem für den Friedensproze...

Artikel-Länge: 3685 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €