Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
16.09.2016 / Ausland / Seite 7

Feuerpause an der Front

Im Osten der Ukraine schweigen die Waffen. Die Brigade »Prisrak« will den Faschismus bekämpfen

Susann Witt-Stahl, Altschewsk

In der Nacht zum Donnerstag ist in der Ukraine ein Waffenstillstand zwischen Armee und Nationalgarde des Kiewer Regimes auf der einen und den Truppen der international nicht anerkannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk auf der anderen Seite in Kraft getreten. Wie die Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) mitteilten, wurde die Feuerpause zunächst von beiden Konfliktparteien eingehalten. Seit Mitternacht sei es ruhig, erklärte der Chef der OSZE-Mission, Ertugrul Apakan, am Vormittag.

In den Stunden vor dem Beginn der durch internationale Vermittlung aus Russland, Frankreich und Deutschland erreichten Waffenruhe war von dieser noch nichts zu spüren gewesen. In der knapp 40 Kilometer von Lugansk entfernt liegenden Großstadt Donezk war am Abend ungewöhnlich starkes Artilleriefeuer zu hören. Die Armee der Lugansker Volksrepublik wurde in Alarmbereitschaft versetzt, an die Bevölkerung wurden Anweisungen für Schutzmaß...

Artikel-Länge: 5902 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €