Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.09.2016 / Thema / Seite 12

Schaumschläger und Immobilienblasen

Am 18. September wird in Berlin gewählt. Die kräftig gestiegenen Mieten sind ein zentrales Wahlkampfthema. Über Mietenwahnsinn und die wohnungspolitischen Programme der Parteien

Matthias Clausen

Oma Anni ist SPD-Wählerin, immer schon gewesen, wie sie dem Berliner Kurier sagte. Sie wohnt im Nordwesten Berlins in der Siedlung am Steinberg, die als Teil der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft GSW 2004 vom SPD-PDS-Senat, gemeinsam mit 64.000 weiteren Wohnungen, privatisiert wurde und nun von »Projektentwicklern« sukzessive in »Stonehill Gardens« verwandelt wird, inklusive Fußbodenheizung und Swimmingpool. Linke- und SPD-Politiker hatten sich für die Siedlung eingesetzt, als die schwarz-grüne Zählgemeinschaft im Bezirk Reinickendorf alle Selbstverteidigungsversuche der Mieter abschmetterte. Oma Annis langjährige, aber offensichtlich nur mäßige SPD-Loyalität hinderte sie deswegen nicht daran, der Verwendung eines Fotos von sich für ein Wahlplakat der Linkspartei zuzustimmen (»Mietrebellin Oma Anni bleibt!«).

Als ihre SPD-Präferenz öffentlich wurde, entspann sich ein typischer Twitter-Wahlkampfdialog: Die Sozialdemokraten höhnten auf Twitter: »Oma ...

Artikel-Länge: 21001 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €