10.09.2016 / Ausland / Seite 6

Spenden für den Dschihad?

Niederlande: Ermittlungen gegen Salafisten wegen Terrorfinanzierung

Gerrit Hoekman

Die niederländische Polizei hat gemeinsam mit der Steuerfahndung FIOD am Donnerstag zwei salafistische Moscheen in Tilburg und Utrecht sowie von diesen unterhaltene religiöse Stiftungen und Wohltätigkeitsorganisationen durchsucht. Die Behörden beschlagnahmten Geschäftsunterlagen und Computer. Laut Staatsanwaltschaft geht es um Geldwäsche und verdächtige Verbindungen in den Mittleren Osten. Beträge in Höhe von mehreren hunderttausend Euro seien in den Niederlanden auf die Konten eingezahlt oder vom Ausland aus überwiesen worden. Ein Teil der Gelder sei danach wieder ins Ausland zurückgegangen.

Unter Verdacht stehen der wegen seiner radikalen Ansichten vielkritisierte Imam der Sunnah-Moschee in Tilburg, Scheich Ahmed Salam, und seine beiden Söhne. Einer von ihnen leitet die angeschlossene Koranschule, der andere ist Chef der Fitrah-Moschee in Utrecht, wie De Volkskrant berichtet. Die Gemeinde in Utrecht ist nicht zum ersten Mal im Visier der Ermittler, sogar...

Artikel-Länge: 3988 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe