Gegründet 1947 Montag, 16. Dezember 2019, Nr. 292
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
06.09.2016 / Ausland / Seite 7

Kein Frieden in Sicht

Seit Monaten geführte Verhandlungen über einen Waffenstillstand in Syrien weiter erfolglos

Knut Mellenthin

Obwohl in der letzten Woche viel Zweckoptimismus verbreitet wurde, sind die Gespräche zwischen Russland und den USA über den Krieg in Syrien festgefahren. Am Sonntag war in der chinesischen Stadt Hangzhou am Rande des G-20-Gipfels bereits eine Pressekonferenz angesetzt worden, auf der John Kerry und Sergej Lawrow die Einigung bekanntgeben sollten. Aber noch vor Beginn wurde eines der zwei Podeste abgeräumt, und der US-Außenminister betrat den Saal ohne seinen russischen Kollegen. Man habe zwar viele technische Fragen abgearbeitet, wolle aber »nichts überstürzen«, sagte Kerry. Ein anonym bleibender US-Diplomat teilte den Medien mit, Russland habe bei einigen Punkten, die bereits geklärt gewesen seien, Rückzieher gemacht. Konkrete Erläuterungen zu dieser Andeutung gab er nicht.

Auch ein anderthalbstündiges Gespräch zwischen Barack Obama und Wladimir Putin, das am Montag vormittag ebenfalls in Hangzhou stattfand, brachte keine erkennbaren Fortschritte. Beide ...

Artikel-Länge: 3871 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €