Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
02.09.2016 / Ausland / Seite 6

Gewalt nach Wahl in Gabun

Opposition zündet Parlamentsgebäude an. Regierung lässt deren Parteibüros bombardieren

Nach der Wiederwahl von Gabuns Präsident Ali Bongo Ondimba ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Bei einem Angriff der Streitkräfte auf die Parteizentrale der Opposition wurden in der Nacht zum Donnerstag mindestens zwei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt, wie Oppositionsführer Jean Ping sagte. Ein Hubschrauber habe das Gebäude bombardiert, am Boden griffen Präsidentengarde und Polizei an, sagte Ping dem französischen Auslandsradiosender RFI. Zuvor hatten Sicherheitskräfte in der Hauptstadt demnach Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt, um Proteste der Opposition, die das offizielle Wahlergebnis anzweifelt, im Keim zu ersticken.

Regierungssprecher Alain-Claude Bilie By Nze rechtfertigte das Vorgehen der Sicherheitskräfte. In der Oppositionszentrale hätten sich Bewaffnete verschanzt, die zuvor das Parlament angezündet hätten, sagte er gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Zudem würden sich dort »Hunderte Kriminelle und Ganoven« verstecken....

Artikel-Länge: 3393 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €