24.08.2016 / Thema / Seite 12

Kinderfreizeit vor Gericht

Westdeutsche Kinder in DDR-Ferienlager. Verbot der Aktion »Frohe Ferien für alle Kinder« (Teil 2 und Schluss)

Burga Kalinowski

»Liebe Frau Junge! In unserer Zeitung stand, das sie eingesperrt werden sollen, weil sie sich gekümmert haben daß westdeutsche Kinder bei uns ihre Ferien verbringen. Für so eine gute Tat sollen sie eingesperrt werden? Ein schönes Weihnachtsfest wünscht ihnen der Schüler Werner Leupold aus Dedeleben.«

So steht es in einem der Briefe, die Lore Junge im Dezember 1963 zuhauf erhalten hat. Drei dicke Hefter mit Briefen und Karten, teilweise mit weihnachtlichen Buntstiftzeichnungen umrahmt. Von Kindern aus der DDR nach Dortmund geschickt: als Protest, als Ermutigung, als Weihnachtsgruß. Am 17. November 1963 hatte der Prozess gegen Lore Junge begonnen, die Urteilsverkündung war für den 23. Dezember vorgesehen (siehe die Erklärung im Kasten, jW). In einer Mappe habe ich 237 Postsendungen gezählt. Aus Wismar, Plauen, Magdeburg, aus einem erzgebirgischen Dorf, aus Seelow, Borna, Oschersleben, Eisenach, Greiffenberg, von der Heimoberschule Wilhelmsthal, der Polyt...

Artikel-Länge: 16966 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe