Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 27. Mai 2019, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
13.08.2016 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Staatsschutz für den Ölmulti

Umweltverbrechen in Ecuador bleiben weiter ungesühnt. Gericht erklärt Schadenersatzurteil gegen Chevron für in den USA nicht vollstreckbar.

Robert Ojurovic

Der US-Ölmulti Chevron steht weiter unter dem Schutz der heimischen Justiz. Vergangene Woche hat er einen neuen Etappensieg in einem jahrelangen Rechtsstreit mit dem ecuadorianischem Staat erlangt. Ein Gericht in dem südamerikanischen Land hatte den Konzern zu Schadenersatz in Höhe von 9,6 Milliarden US-Dollar wegen vom ihm verursachter massiver Umweltschäden in dem Andenland verurteilt. Jetzt hat ein Berufungsgericht in New York die Entscheidung der US-Vorinstanz bestätigt, die dem Konzern bescheinigt hatte, dass die Forderung auf dem Territorium der Vereinigten Staaten nicht vollstreckbar sei. Zudem untersagte es Ecuador, in den USA weitere Verfahren gegen Chev­ron anzustreben.

Die Ursprünge des weltweit größten Umweltprozesses gehen bis in die 1960er Jahre zurück. Damals wurden weite Gebiete des artenreichen Amazonasregenwaldes durch intensive Erdölförderung des inzwischen zum Chevron-Konsortium gehörenden Unternehmens Texaco verwüstet und kontaminiert....

Artikel-Länge: 4813 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €