27.07.2016 / Ausland / Seite 2

Im Zeichen Fidels

Kuba erinnert an Beginn des revolutionären Kampfes am 26. Juli 1953

Volker Hermsdorf

In Kuba standen am Dienstag die traditionellen Veranstaltungen zum Jahrestag des Angriffs auf die Kasernen Moncada und Carlos Manuel de Céspedes in Santiago de Cuba im Zeichen des Geburtstages von Revolutionsführer Fidel Castro. In verschiedenen Städten des Landes beglückwünschten Redner und Akteure der Feiern am »Tag der Nationalen Rebellion« ihren Comandante en Jefe, der am 13. August 90 Jahre alt wird.

Mit dem Sturm auf die beiden Militärstützpunkte im Osten der Insel wollten die Revolutionäre am 26. Juli 1953 das Regime des Diktators Fulgencio Batista stürzen, der die Interessen der heimischen Oligarchie und US-Konzerne mit Terror, Folter und Gewalt durchsetzte. Obwohl der Versuch militärisch scheiterte, gilt der Sturm auf die Moncada heute als Startsignal für die kubanische Revolution.

Zum zentralen Festakt, der diesmal in Sancti Spíritus stattfand, hatten sich eine Stunde nach Sonnenaufg...

Artikel-Länge: 2802 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe