22.07.2016 / Inland / Seite 2

»Die Unterstützung für unseren Streik hält an«

Neun Wochen Ausstand: Die Beschäftigten zweier Ameos-Kliniken kämpfen für ihren Kündigungsschutz. Gespräch mit Michael Krömker

Interview: Marina Jakob

Neun Wochen Streik haben die Beschäftigten der Ameos-Kliniken in Osnabrück und Hildesheim hinter sich (siehe jW vom 13. Juni). Am 24. Mai begann der Ausstand, der bis zum heutigen Tag fortgesetzt wird. Rufen Sie uns noch einmal in Erinnerung, worum es bei diesem Arbeitskampf geht.

Unsere Gewerkschaft ver.di hatte den bestehenden Tarifvertrag gekündigt und Ameos zu Verhandlungen über eine neue Regelung aufgerufen. Doch die sind nach geraumer Zeit gescheitert. Wir hatten etwa eine Anpassung der Entgelte verlangt, um sie auf das Level des Tarifvertrags des öffentlichen Diensts, TVöD, zu bringen. Auch für die Leiharbeiter in unseren Häusern wollten wir Regelungen finden. Bei uns in Osnabrück werden etwa 150 eingesetzt, in Hildesheim sind es ähnlich viele. Wir wollen auch den auslaufenden Kündigungsschutz verlängern. Das würde vielen im Betrieb Halt geben. Mit einem geltenden Kündigungsschutz würde es für Ameos schwieriger, die Beschäftigten in ausgeglieder...

Artikel-Länge: 4343 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe