18.07.2016 / Titel / Seite 1

Terror in der Türkei

Auf den gescheiterten Putsch in dem Land am Bosporus folgen Massenverhaftungen, »Säuberungen« und Rufe nach der Todesstrafe

Nick Brauns

Nach dem Scheitern eines Staatsstreichs in der Türkei herrscht unter vielen Gegnern von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan jetzt die blanke Angst. Auf den Straßen triumphieren radikale Islamisten. »Säuberungen« mit Massenverhaftungen Tausender Regierungskritiker, vor allem von Richtern und Militärs, sind angelaufen.

Am Freitag abend hatten Kampfflugzeuge im Tiefflug Ankara und Istanbul überflogen, während Panzer in die Innenstädte einfuhren. Militärs besetzten den Istanbuler Flughafen und sperrten die Brücken über den Bosporus. Kampfhubschrauber beschossen die Geheimdienstzentrale in der Hauptstadt Ankara, das Hauptquartier der Polizeisondereinheiten wurde bombardiert, und vor dem Parlament explodierte ein Sprengsatz. An mehreren Orten kam es zu Gefechten mit regierungstreuen Polizei- und Militäreinheiten. Ein Hubschrauber der Putschisten wurde von einem F-16-Kampfflugzeug abgeschossen.

Gegen Mitternacht erzwangen Soldaten, die in das Gebäude des s...

Artikel-Länge: 3356 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe