11.07.2016 / Abgeschrieben / Seite 8

Alternativer Gipfel in Warschau

Die Organisatoren des »Alternativen Gipfels« zur NATO-Tagung, der am Wochenende in Warschau stattfand, veröffentlichten am Sonnabend folgende Pressemitteilung:

Sechs polnische Organisationen aus der Friedens- und sozialen Bewegung sowie das internationale Netzwerk »No to War – No to NATO« veranstalteten am Freitag, dem 8. Juli, in Warschau den NATO-Gegengipfel »No to War – No to Militarism – Yes to Refugees«. Ziel der Veranstaltung war die weitere Delegitimierung des größten Militärbündnisses der Welt, das weltweit permanent in Kriege verwickelt ist.

Es diskutierten auf dem unerwartet großen Gegengipfel mehr als 150 Personen aus 18 Ländern, unter anderem aus Russland, den USA, Tschechien, Ukraine, Polen, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Belgien und Spanien über die aktuellen Kriege und Konflikte, über die Gestaltung des Friedens, soziale Gerechtigkeit und gemeinsame Sicherheit in Europa. Besorgnis rufen die aktuellen Gefahren des verstärkten Militar...

Artikel-Länge: 3300 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe