Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Freitag, 24. Mai 2019, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
11.07.2016 / Ausland / Seite 6

Kein Zurück in die 90er

Sitzung des kubanischen Parlaments in Havanna: Präsident Castro kündigt Sparmaßnahmen an

Marcel Kunzmann

In Havanna ist am Freitag (Ortszeit) die diesjährige Sommersitzung der Nationalversammlung der Volksmacht Kubas zu Ende gegangen. Im Mittelpunkt der Diskussionen standen die geplanten Sparmaßnahmen, die aufgrund einer akuten Liquiditäts- und Energiekrise notwendig wurden. In seiner Abschlussrede nahm Staatspräsident Raúl Castro dazu Stellung. Da das Wirtschaftswachstum niedriger ausgefallen sei als erwartet sowie wegen der »durch die niedrigen Rohstoffpreise verursachten Probleme einiger Verbündeter« und eines damit einhergehenden »gewissen Einbruchs der mit Venezuela vereinbarten Treibstofflieferungen« sei Kuba gezwungen, Einsparungen vorzunehmen, sagte Castro.

Schon vor einigen Wochen hatten zahlreiche Stimmen aus Kuba über Sparmaßnahmen im Staatssektor berichtet. Arbeiter wurden demnach schon zur Mittagszeit nach Hause geschickt, Klimaanlagen sollten lediglich wenige Stunden am Tag laufen, und die staatlichen Kinos reduzierten ihr Programm. Zusammen mit...

Artikel-Länge: 3891 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €