09.07.2016 / Thema / Seite 12

Verehrte Faschisten

In Osteuropa wird die Geschichtsschreibung revidiert. In vielen Ländern wird feierlich derer gedacht, die im Zweiten Weltkrieg mit den Nazis kollaboriert haben. Die BRD hat den Revisionismus nach Kräften gefördert

Jörg Kronauer

»Za dom – spremni!«, »Für die Heimat – bereit!« Unübersehbar prangt der traditionelle Gruß der kroatischen Ustascha-Faschisten auf der schwarzen Flagge, die über der Gedenkstätte im österreichischen Bleiburg im Wind flattert. Es ist Samstag, der 14. Mai 2016. Mehr als zehntausend Kroaten haben sich an dem Ort unweit der Grenze zu Slowenien versammelt, um wie jedes Jahr des »Massakers von Bleiburg« zu gedenken, bei dem zahlreiche Ustascha-Kämpfer und andere Nazikollaborateure Mitte Mai 1945 von der jugoslawischen Volksbefreiungsarmee getötet worden waren. Seit Jahrzehnten findet die Gedenkfeier statt. Zuweilen erhält sie größere Aufmerksamkeit. Neben den üblichen Verdächtigen, einschlägig bekannten Ustascha-Anhängern etwa oder kroatischen Kriegsverbrechern aus den jugoslawischen Zerfallskriegen der 1990er Jahre, ist seit geraumer Zeit immer wieder politische Prominenz zugegen. In diesem Jahr hat sogar Kroatiens Kulturminister Zlatko Hasanbegovic es sich n...

Artikel-Länge: 20497 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe