02.07.2016 / Thema / Seite 12

Von befreiender Wirkung

Vor 175 Jahren erschien aus der Feder von Ludwig Feuerbach die epochemachende Schrift »Das Wesen des Christentums«. Die materialistische Religionskritik ist noch immer aktuell

Martin Hundt

Im Juni 1841 erschien in Leipzig das Hauptwerk des Philosophen Ludwig Feuerbach, das eine Wirkung wie nur wenige Bücher hatte. Denn es vereinigte in sich zwei damals aktuelle, in ihrem tiefsten Wesen oppositionelle Zeitströmungen: die stark aufstrebende naturwissenschaftliche Aufklärung und die philosophische Religionskritik.

Alexander von Humboldt hielt seit 1827 in Berlin vielbesuchte Vorlesungen über seinen »Kosmos« (in Buchform erst ab 1845 erschienen), stark beachtet und diskutiert wurden in der Vormärzzeit naturwissenschaftlich-populäre, aufklärerische und also im Wesen gegen religiöse Dogmen gerichtete Schriften Ludwig Büchners, David Friedrich Strauß’, Karl Vogts, Hermann Burmeisters, Hermann Lotzes, Karl Snells und anderer. Vor allem aber bewegte der »Zersetzungsprozess der Hegelschen Schule« (Engels) die Gemüter. Aus ihm war mit Strauß’ »Leben Jesu« (1835) ab etwa 1838 die junghegelianische Bewegung hervorgegangen, die mit der Zeitschrift Hallisc...

Artikel-Länge: 19800 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe