Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
28.06.2016 / Ausland / Seite 6

Kein »Grexit« nach »Brexit«

Griechenlands Finanzminister schließt EU-Austritt aus. Tsipras fordert Reformen, KKE will Herrschaft des Kapitals stürzen

Heike Schrader, Athen

Efklidis Tsakalotos ließ auf der Sitzung des Zentralkomitees der Regierungspartei Syriza am Wochenende kaum Zweifel am Verbleib Griechenlands in der Europäischen Uni on. Das Thema »Grexit«, so stellte der griechische Finanzminister klar, komme nach dem Votum für einen Austritt Großbritanniens aus der EU keinesfalls erneut auf die Tagesordnung. Allerdings erzeuge der »Brexit« Unsicherheiten für die europäische Wirtschaft, fügte er hinzu.

Für Griechenlands Ministerpräsidenten Alexis Tsipras ist der Ausgang des Referendums in Großbritannien dagegen vor allem eine Chance, erneut die Forderung nach einer Reformierung der EU zu erheben. Der Brexit sei Ausdruck der politischen Krise, in die Europa durch seine Unfähigkeit geraten sei, die ökonomische Krise zu bewältigen, argumentierte Tsipras auf der ZK-Sitzung. Schuld an dieser Krise seien die Herrschenden, die auf »die ungerechte Austeritätspolitik« bestünden und auf »fremdenfeindliche Reflexe« setzten. In e...

Artikel-Länge: 3982 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €