Gegründet 1947 Freitag, 22. März 2019, Nr. 69
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
27.06.2016 / Politisches Buch / Seite 15

Historischer Revisionismus

Ein ehemaliger NVA-General denkt sich aus, wie die Sowjetunion Nazideutschland ­überfallen wollte

Werner G. Fischer

Der Verlag Druffel & Vowinckel ist bekannt für seine Rechtfertigungsliteratur zur Geschichte Nazideutschlands, für Wehrmachtsapologie und krude rechte Ideologieproduktion. Nun zieht er mit Bernd Schwipper einen ehemaligen NVA-General als Kronzeugen für die Planung eines Angriffskrieges durch Stalin heran. Hitler sei ihm durch seinen Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 zuvorgekommen, lautet die Kernthese seines Buches »Deutschland im Visier Stalins. Der Weg der Roten Armee in den europäischen Krieg und der Aufmarsch der Wehrmacht 1941. Eine vergleichende Studie anhand russischer Dokumente«.

Im Gegensatz zur Ankündigung legt der Autor keine neuen Erkenntnisse aus russischen Archiven vor. Er benutzt ausschließlich gedruckte Informationen, die zahlreichen Dokumente im Internet kennt er nicht. Auch die Literaturauswahl, besonders die russischsprachige, ist außerordentlich einseitig. In Deutschland ist die Mehrheit der Historiker davon überzeug...

Artikel-Länge: 5307 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €