27.06.2016 / Inland / Seite 4

Fragen zum NSU? Nein danke!

Eine Diskussion in Berlin mit dem Krimiautor Wolfgang Schorlau

Arnold Schölzel

Ein sichtlich enttäuschter Wolfgang Schorlau wandte sich am Ende der samstäglichen Diskussion im Grünen Salon der Berliner Volksbühne an die Thüringer Landtagsabgeordnete Katharina König (Die Linke): »Den Vorwurf der Verschwörungstheorie kenne ich eigentlich nur von rechts.« Vorausgegangen waren eine Lesung aus Schorlaus jüngstem Kriminalroman »Die schützende Hand« (Auflage seit November 2015 mehr als 200.000 Exemplare) zum NSU-Komplex und eine teilweise hitzige Debatte mit der Politikerin über vor allem im umfangreichen Anhang des Romans dokumentierte Daten und Fakten. Etwa 100 Interessierte verfolgten den Wortwechsel auf dem Podium zwischen ihr, dem Autor und dem Journalisten Ekkehard Sieker, den der Schatzmeister der Europäischen Linkspartei und Bundestagsabgeordnete Diether Dehm unter dem Titel »Verschwörung ohne Theorie?« im Rahmen des »Festes der Linken« moderierte.

Die Abgeordnete, die Mitglied beider Thüringer Untersuchungsausschüsse war bzw. ist u...

Artikel-Länge: 4504 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe