17.06.2016 / Inland / Seite 2

Bastelstunde mit »VP 598«

NSU-Prozess: Wenn V-Leute sich auf die Füße treten

Claudia Wangerin

Treffen sich zwei V-Männer und reden übers Bombenbasteln – so könnte ein zynischer Treppenwitz über die Szene anfangen, aus der sich um die Jahrtausendwende der »Nationalsozialistische Untergrund« rekrutierte. Eine Beispielhafte Episode war am Donnerstag Thema vor dem Oberlandesgericht München: Der Brandenburger Verfassungsschutz wusste im Jahr 2000, dass der später als V-Mann des Berliner Landeskriminalamts enttarnte Neonazi Nick Greger »Rohrbomben testet und zur Explosion bringen wollte«. Das sagte der Verfassungsschützer Reinhard Görlitz am Donnerstag als Zeuge im Münchner NSU-Prozess. Die Information stammte von V-Mann Carsten Szczepanski alias »Piatto«, der nach anderen Berichten Greger beim Bau einer Rohrbombe angeleitet hatte. »Piatto« stand auch...

Artikel-Länge: 2380 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe