Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
16.06.2016 / Inland / Seite 8

»Gegen Faschismus hilft die Aufklärung der Menschen«

Die Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano wird mit dem Preis für Solidarität und Menschenrechte ausgezeichnet. Gespräch mit Gert Julius

Claudia Wrobel

Ihre Organisation, das Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde, BüSGM, verleiht am Sonntag erneut den Preis für Solidarität und Menschenwürde, in diesem Jahr an die Musikerin, Auschwitz-Überlebende und Antifaschistin Esther Bejarano. Worauf geht dieser Preis zurück?

Die Auflösung der sozialistischen Staaten in den 90er Jahren hatte zur Folge, dass sich die USA und ihre Verbündeten in der NATO, einschließlich der BRD, nicht mehr an den sozialen Rechten der Bürgerinnen und Bürger in den Staaten des Warschauer Vertrages orientieren mussten. Angriffskriege um Ressourcen und Macht konnten ohne Rücksicht auf die Konventionen geführt werden, die die UNO in den Menschenrechten verbrieft hat. Aus Entsetzen über die sich immer weiter ausweitenden Kriege gründeten wir 2005 das BüSGM und legten in der Satzung fest, Personen einen Preis zu verleihen, die sich um die Erhaltung der Menschenrechte verdient gemacht haben.

Da haben Sie in diesem Jahr mit Esther B...

Artikel-Länge: 3863 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €