Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Oktober 2020, Nr. 253
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
06.06.2016 / Ausland / Seite 6

Lieber ein gemeinsamer Kandidat

Kommunisten wollen die französische Linke samt Sozialdemokraten und Grünen zusammentrommeln. Aber wer soll sie gegen die Rechte anführen?

Hansgeorg Hermann, Paris

Zwei Drittel dafür, ein Drittel dagegen – die französischen Kommunisten haben sich am Wochenende in Paris für Vorwahlen der politischen Linken unter Einbeziehung von Sozialdemokraten und Grünen entschieden, bei denen ein gemeinsamer Präsidentschaftskandidat für die Wahl im Mai kommenden Jahres gekürt werden könnte. Die Delegierten des 37. Parteikongresses des Parti communiste français (PCF) folgten damit den Argumenten ihres Sekretärs Pierre Laurent, dessen Strategie darauf abzielt, der Rechten und extremen Rechten 2017 in der ersten Runde zumindest den zweiten Platz streitig zu machen und bei einer eventuellen Stichwahl gegen eine Kandidatin Marine Le Pen, Führerin des Front National (FN), die Mehrheit der Wählerschaft hinter sich zu bringen.

»Ab Montag haben wir eine klare Marschroute«, sagte Parteisprecher Olivier Dartigolles vor dem Kongress. »Konstruiert« werden solle »eine Volks- und Bürgerfront«, eine Bewegung, die sich »weiter im Volk ausbreiten so...

Artikel-Länge: 4214 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €