Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
03.06.2016 / Inland / Seite 2

»Multiresistente Keime sind auf dem Vormarsch«

Der häufige Einsatz von Antibiotika lässt die Wirksamkeit des Medikaments schwinden. Gespräch mit Dr. Angela Spelsberg

Gitta Düperthal

Sogenannte multiresistente Keime häufen sich. Denn werden herkömmliche und Reserveantibiotika zu häufig verwendet, können sie bei Bedarf nicht mehr wirken. Wie groß ist die Gefahr in Europa?

Die Weltgesundheitsorganisation, WHO, hatte bereits Mitte 2012 vor einer »Rückkehr in Vorantibiotika­zeiten« gewarnt. Denn Medikamente, die bisher zur Behandlung bakterieller Infektionen dienen, wirken zunehmend nicht mehr. Keime haben mittlerweile eine Resistenz gegen Antibiotika entwickelt und können diese auf andere Erregerstämme übertragen. Sollten wir weiterhin einen so hohen Antibiotikaverbrauch in der Human- und Tiermedizin haben, werden die Warnungen der WHO bald wahr.

Trifft das auch auf Deutschland zu?

2013 habe ich im Auftrag der Grünen-Fraktion im Bundestag ein Gutachten verfasst, in dem ich beschrieben habe, welche Keime das Hauptproblem darstellen. Zu nennen ist der MRSA-Keim – Methicillin-resistente Staphylococcus aureus –, ein in Krankenhäusern ...

Artikel-Länge: 4485 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €