21.05.2016 / Ansichten / Seite 8

Noch weiter nach rechts

Ministerwechsel in Israel

Knut Mellenthin

Israels Verteidigungsminister Mosche Jaalon hat am Freitag seinen Rücktritt bekanntgegeben. Oder wurde er von Regierungschef Benjamin Netanjahu gefeuert, wie die israelischen Medien schon am Mittwoch gemeldet hatten? Ihnen zufolge hatte der Premier seinem Minister mitgeteilt, dass er ihn durch Avigdor Lieberman, den Chef der extrem rechten Partei Jisrael Beiteinu (Unser Haus Israel) ersetzen wolle.

Trotzdem klingt auch die Version, die Jaalon am Freitag der Presse vortrug, nicht schlecht: Er trete aus Mangel an Vertrauen zu Netanjahu zurück, gebe zugleich seinen Abgeordnetensitz in der Knesset auf und nehme sich »eine Auszeit vom politischen Leben«. »Ich habe mit all meiner Kraft gegen Erscheinungen von Extremismus, Gewalt und Rassismus in der israelischen Gesellschaft gekämpft, die ihre Stärke bedrohen und auch in die Streitkräfte einsickern, wo sie schon Schad...

Artikel-Länge: 2723 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe