20.05.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

Im Visier des Imperialismus

Jimmy Chediak

Venezuela ist ein besonderer Fall. Die Bolivarische Republik Venezuela mit ihren mehr als 31 Millionen Einwohnern hat ihren Beitrag zur Schaffung und Festigung der Lateinamerikanischen und Karibischen Staatengemeinschaft (CELAC) und zur Union Südamerikanischer Nationen (UNASUR) geleistet und ist jetzt eines der ordentlichen Mitglieder des Gemeinsamen Marktes des Südens (MERCOSUR). Mit Hilfe unserer Nation konnten beeindruckende Süd-Süd-Abkommen entwickelt werden, die eine gleichberechtigte Integration in einer neuen geopolitische Pluralität skizziert haben.

Diese Konzepte, die von unserem obersten Comandante Hugo Chávez Frías begründet wurden und nun vom Präsidenten Nicolás Maduro weiterentwickelt werden, sind auf der ganzen Welt bekannt und werden von Tausenden Menschen unterstützt. Gegen sie richtet sich die wütende Reaktion des Imperialismus mit den USA und mehreren europäischen Ländern an der Spitze. Weltweit versuchen sie, eine Front gegen unser Land ...

Artikel-Länge: 4103 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe