Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Sa. / So., 1. / 2. October 2022, Nr. 229
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
19.05.2016 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Russisches Reformroulette

Moskau im Zwiespalt: »Finanzexperten« verlangen ein wirtschaftliches Umsteuern. Keiner sagt dazu, worum es wirklich geht

Reinhard Lauterbach

Die EU-eigene Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) bekommt demnächst einen neuen Chefvolkswirt. Das ist normalerweise eine Nachricht für die hinteren Seiten der Finanzpresse. Aber Sergej Gurijew, der den Posten im September antritt, ist nicht irgendwer. Der Ökonom hat im Beraterstab von Michail Chodorkowski gesessen und vor der letzten Wahl zur Staatsduma dem prowestlichen Blogger Alexej Nawalny das Wirtschaftsprogramm geschrieben. Die EBRD hingegen wird, wenn die EU im Sommer ihre Sanktionen aufrechterhält (womit zu rechnen ist), ihr Russland-Geschäft einstellen müssen. Die Wahl Gurjews lässt sich also auf zwei Weisen interpretieren, die sich nicht ausschließen müssen: Man holt sich am EBRD-Sitz London jemanden ins Haus, der für alle Fälle Insiderkenntnisse der russischen Volkswirtschaft besitzt. Und der kommende Chefvolkswirt scheint selbst nicht mehr damit zu rechnen, dass der von ihm beratene Nawalny bei den bevorstehenden Parlamen...

Artikel-Länge: 5567 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €