Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
03.05.2016 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Keine Kontrolle

Beschäftigte des Botanischen Gartens Berlin protestierten beim Kuratorium der Freien Universität Berlin. Das Gremium wollte nicht mit ihnen reden

Wladek Flakin

Große Fotos von verschmutzten Toiletten – Ende April machten etwa 30 Personen damit ihren Protest gegen die Zustände im Botanischen Garten und Museum Berlin deutlich. Ziel dieses kleinen Zugs von Beschäftigten und ihren Unterstützern war der Henry-Ford-Bau, das Hauptgebäude der Freien Universität (FU), zu der der Botanische Garten gehört. Dort traf sich das Kuratorium, das Kontrollgremium der Uni.

Die Betroffenen arbeiten nicht direkt für die Hochschule, sondern für ein Tochterunternehmen. Dadurch verdienen sie bis zu 42 Prozent weniger als ihre Kollegen, die noch direkt bei der FU angestellt sind und nach dem dort geltenden Tarifvertrag der Länder (TV- L) entlohnt werden. »Gleiches Geld für gleiche Arbeit!« fordern sie seit Jahren. Gleichzeitig protestieren sie gegen Pläne, mehrere Arbeitsbereiche – Reinigung, Technik und Besucherservice – an Fremdfirmen zu vergeben. Seit November vergangenen Jahres liegen entsprechende Pläne dem Kuratorium vor. Das könnt...

Artikel-Länge: 4250 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €