03.05.2016 / Titel / Seite 1

TTIP: Toxisch für Bürger

Greenpeace veröffentlicht Verhandlungsdokumente zum Handelsabkommen ­zwischen EU und USA. Verbraucherschutz steht zur Disposition

Jana Frielinghaus

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Vize Sigmar Gabriel (SPD) werden nicht müde zu versichern, mit TTIP bleibe in Sachen Umwelt-, Verbraucher- und Rechtsschutz für Beschäftigte alles beim alten. Bisher geheime Verhandlungsdokumente zur »Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft«, die die Umweltorganisation Greenpeace am Montag publiziert und kommentiert hat, offenbaren: Das Gegenteil ist der Fall.

Die 240 Seiten starken »TTIP Leaks« zeigen, dass die Vereinigten Staaten vehement auf mehr Marktzugang insbesondere für US-Agrarprodukte in der EU dringen. Sie drohen mit der Blockade verbesserter Exportmöglichkeiten für die europäische Automobilbranche in die USA, sollte ihnen dies verweigert werden. Anders als von der EU-Kommission behauptet, ist den Unterlagen zufolge zu befürchten, dass nach Vertragsabschluss gentechnisch veränderte Lebensmittel und mit Hilfe in der EU verbotener Hormone erzeugte tierische Produkte die europäischen Märk...

Artikel-Länge: 3416 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe