Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
28.04.2016 / Inland / Seite 5

Garantierte Profite

Bahnindustrie fordert mehr Privatisierungen und Subventionen. Rosinenpickerei der Anbieter für Ausrüstung des öffentlichen Personenverkehrs soll weitergehen

Katrin Küfer

Die bundesdeutsche Bahnindustrie sieht sich weiter im Auftrieb. Gleichzeitig ruft sie nach mehr staatlichen Geldern. Dies ist das Fazit des jüngsten Jahresberichts, den der Branchenverband VDB am Dienstag in Berlin vorstellte. Demnach konnte die Industrie im vergangenen Jahr einen neuen Rekord verbuchen: »Mit 15 Milliarden Euro füllten sich 2015 die Auftragsbücher der heimischen Bahnindustrie auf ein neues Rekordniveau. Dies entspricht einem Plus von rund 58 Prozent zum Vorjahr«, so Verbandspräsident Volker Schenk, der seine Branche als »eine der Vorzeigeindustrien unseres Landes« sieht. Die Aufträge hätten sich allerdings noch nicht im Umsatz niedergeschlagen, der 2015 mit 12,3 Milliarden Euro knapp unter dem Allzeithoch des Jahres 2014 gelegen habe.

»Besonders zufrieden« könne sein Verband mit der Inlandsnachfrage sein, erklärte Schenk. Hier habe die Branche einen Anstieg um 66 Prozent auf rund 7,8 Milliarden Euro verbucht. Überaus kräftig hätten dabei m...

Artikel-Länge: 5090 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €