20.04.2016 / Inland / Seite 5

Warnung vor »Freihandelsabkommen«

Aktivisten aus Kanada und den USA berichteten in Berlin von Erfahrungen mit NAFTA

Am Samstag werden Zehntausende Menschen in Hannover gegen die geplante sogenannte Transatlantische Investitionspartnerschaft (TTIP) zwischen der EU und den USA und den bereits ausverhandelten analogen Vertrag mit Kanada, CETA, auf die Straße gehen. Anlass ist der Besuch von US-Präsident Barack Obama in Deutschland. Einen Tag nach der Demo wird er gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Hannover-Messe eröffnen.

Wenige Tage vor dem Ereignis haben in Berlin Aktivisten aus Übersee in Berlin von ihren Erfahrungen mit dem 1994 in Kraft getretenen Nord­amerikanischen Freihandelsabkommen NAFTA zwischen den Vereinigten Staaten, Kanada und Mexiko berichtet. Maude Barlow, Vorsitzende des »Council of Canadians«, reist derzeit durch Europa, um die Opposi­tion gegen CETA zu stärken. In Berlin war sie gemeinsam mit Sharon Treat von der Bewegung gegen TTIP in den USA Gast des 10. Zivilgesellschaftlichen Außenwirtschaftsforums.

Die »Freihandels«befürworter ver...

Artikel-Länge: 3387 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe