Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Mai 2019, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
19.04.2016 / Ausland / Seite 6

Provokation vereitelt

USA weisen exilkubanischen Militanten aus. Von Contras geplante Protestaktion vor Havannas Küste fiel ins Wasser

Volker Hermsdorf

Die US-Regierung hat den Exilkubaner Ramón Saúl Sánchez Rizo Ende letzter Woche aufgefordert, »so schnell wie möglich« das Land zu verlassen, in dem er seit 49 Jahren lebt. Der Brief der Einwanderungsbehörde, verriet der militante Antikommunist am Freitag der in Miami erscheinenden Tageszeitung Nuevo Herald, habe ihn nur wenige Stunden vor dem für Sonnabend geplanten Aufbruch einer Bootsflottille nach Kuba erreicht. Dort hatte seine Gruppe Movimiento Democracia eine Provokation gegen den VII. Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas (PCC) geplant.

Vor der Küste Havannas hätten seine Leute Feuerwerkskörper und Raketen zünden wollen, um für die »Freilassung der politischen Gefangenen« zu demonstrieren, sagte Sánchez, der in der Vergangenheit mit seinen Booten immer wieder illegal in kubanische Hoheitsgewässer eingedrungen war. Eine weitere geplante »Flottille« für die Zeit des Besuchs von US-Präsident Barack Obama in Kuba war im März an einem Auslaufverbot...

Artikel-Länge: 4289 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €