Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
15.04.2016 / Ausland / Seite 6

Erneuter Destabilisierungsversuch

Proteste gegen Präsident Ivanov in Mazedonien eskaliert

Roland Zschächner

Tausende Menschen haben am Mittwoch in der mazedonischen Hauptstadt Skopje gegen eine Entscheidung von Staatspräsident Gjorge Ivanov protestiert. Er hatte am Vortag mitgeteilt, die Ermittlungen gegen hochrangige Politiker einzustellen, die in einen Abhörskandal verwickelt sind. Die Demonstranten drangen in das Bürgerbüro des Präsidenten im Stadtzentrum ein und verwüsteten es. Mindestens zwölf Menschen wurden festgenommen, zwei Journalisten seien nach Angaben lokaler Medien verletzt worden. Zu den Protesten hatten die sozialdemokratische Oppositionspartei SDSM sowie kleinere Gruppen aufgerufen. Zeitgleich fand eine Kundgebung zur Unterstützung des Präsidenten statt.

Hintergrund ist eine anhaltende Staatskrise in der ehemaligen jugoslawischen Republik. Anfang vergangenen Jahres hatte der Vorsitzende der SDSM, Zoran Zaev, offensichtlich vom Geheimdienst angefertigte Mitschnitte abgehörter Telefonate veröffentlicht. Betroffen waren Mitglieder der Opposition u...

Artikel-Länge: 3990 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €