26.03.2016 / Feuilleton / Seite 11

»Wir haben Treibstoff. Du nicht. Irgendwelche Fragen?«

Im Computerspiel »Elite: Dangerous« zeigen sich Ratten von ihrer ­kooperativen Seite

Ruben Wickenhäuser

Ein piepender Maschinenklang lässt den jungen Spieler aufschrecken, der seit fünf Minuten zu den ruckelnden Tönen des Diskettenlaufwerks auf den Monitor starrt. Weiße Linien beginnen kreuz und quer im Schwarz zu zucken, eine bunte Säule am unteren Bildschirmrand schrumpft langsam, während der Junge am Joystick zerrt und das flimmernde Fadenkreuz in Deckung mit einem winzigen, kantigen Objekt bringt: einem angreifenden Raumschiff. Er drückt auf den roten Knopf und schickt nun seinerseits weiße Linien auf den Gegner. Als dieser in Scherben zerbirst, geht das Warten weiter, während der Kreis eines Planeten langsam weiter anwächst. Noch ist die Raumstation viele Flugminuten entfernt.

Gittermodelle, Punkte als Sternenhimmel, viel zu enge Rechtecke als Einflugtore in kantige Raumstationen: Zwangsweise minimalistisch und revolutionär zugleich war »Elite«, eines der ersten dreidimensionalen Weltraumcomputerspiele der Geschichte. Zwanzig Jahre später ist der Junge ...

Artikel-Länge: 6480 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe