Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
04.03.2016 / Inland / Seite 5

Ausfuhren verfünffachen

Deutsche Wirtschaft hofft auf gute Geschäfte im Iran

Simon Zeise

Im Januar hatten die USA und die Europäische Union beschlossen, die Sanktionen gegen den Iran aufzuheben. Auch die deutsche Wirtschaft, die vor dem Inkrafttreten der Blockade traditionell gute Handelsbeziehungen zu Teheran pflegte, erhofft sich gute Geschäfte. Auf dem deutsch-iranischen Wirtschaftsforum des Deutschen Industrie und Handelskammertages (DIHK) diskutierten der iranische Energieminister Hamid Chitchian, Siemens-Vorstand Siegfried Russwurm und der Außenwirtschaftschef der DIHK, Volker Treier, am Donnerstag in Berlin.

Siemens-Manager Rosswurm sagte gegenüber dpa, er »hoffe sehr, dass Iran auch bald wieder am internationalen Bankensystem teilnehmen kann«. Dies sei eine wichtige Bedingung zur Abwicklung ...

Artikel-Länge: 2252 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €