Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Dienstag, 2. Juni 2020, Nr. 126
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
22.01.2016 / Feuilleton / Seite 11

Aus dem Halbdunkel

Aufbaustudiengang Austropop: Das Debütalbum der Ersten Allgemeinen Verunsicherung wurde neu aufgelegt

Simon Loidl

Viele haben die Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV) als Blödeltruppe abgespeichert, die in den 1980ern ein paar Hits gelandet hat. »Ba-Ba-Banküberfall« oder »Küss‘ die Hand, schöne Frau« machte diese Band über die Grenzen Österreichs bekannt und bescherte dieser auch in der Bundesrepublik und der Schweiz Spitzenpositionen in den Charts.

Dabei war die EAV von Beginn an als politisch-satirisches Rockkabarett konzipiert. Und dem sind sie, trotz aller selbstdarstellerischen B-Promi-Auftritte ihres Frontmanns Klaus Eberhartinger in österreichischen Society-Sendungen, bis heute treu geblieben. Wer zum Beispiel nur die Partyhits kennt, den dürfte der Besuch eines EAV-Konzerts überraschen. Immer noch sind politische Ansagen zwischen den Songs sowie tagespolitische Adaptionen der Texte zentraler Bestandteil. Und angesichts dessen, dass sich EAV-Fanbasis und FPÖ-Wählerschaft aus etwa denselben sozialen Milieus rekrutieren dürften, sind klare antifaschistische Ansa...

Artikel-Länge: 3876 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €