Gegründet 1947 Donnerstag, 16. Juli 2020, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
14.01.2016 / Feuilleton / Seite 10

Mit Marx zu Leibniz

Seine Vorlesungen zeigen, warum Hans Heinz Holz zu den wichtigsten Philosophen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gehört

Stefan Kleie

Für den französischen Philosophen Alain Badiou ist die Treue zum »Wahrheitsereignis« die Haupttugend des Revolutionärs, seine ethische Einstellung. Hans Heinz Holz (1927–2011) hat dem dialektischen Materialismus auch nach dem Bruch von 1989 die Treue gehalten. Doch damit nicht genug zählt Holz doch auch zu den innovativsten Leibniz-Exegeten des 20. Jahrhunderts. Im Aisthesis-Verlag sind jetzt zehn Gastvorlesungen erschienen, die der Autor in seinem letzten Lebensjahr an der Universität von Girona (Katalonien) gehalten hat. Mit ihrer Hilfe lässt sich das Denken eines der originellsten Köpfe der Nachkriegszeit rekonstruieren.

Diese »intellektuelle Autobiographie« – so der Herausgeber Jörg Zimmer – ist deshalb so spannend, weil sich der persönliche Lebensweg des Autors fundamental unterscheidet von dem eines gewöhnlichen (westdeutschen) Intellektuellen. Holz orien­tiert sich nämlich nicht an vermeintlichen Paradigmenwechseln, sondern an Aporien, die in jeder ...

Artikel-Länge: 5626 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €