Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
09.01.2016 / Inland / Seite 4

Ein nicht ganz neuer Plan

Im Februar will Gianis Varoufakis in Berlin eine neue europäische Bewegung vorstellen

Rocko Allwerth

Im Jahr 2015 erhielten rechte Parteien und Gruppien so viel Aufwind wie schon lange nicht mehr. Vor allem das Thema Flucht, aber auch die Sparpolitik in Europa spielten ihnen in die Hände. Gerade weil von links kein ausreichender Gegenwind kam.

In diese Lücke möchte nun Gianis Varoufakis, ehemaliger Finanzminister Griechenlands, mit einer Bewegung springen, die sich erst noch gründen muss. »DiEM 25« soll sie heißen – Democracy in Europe Movement – und eine erste bereits ausverkaufte Veranstaltung wird es am 9. Februar 2016 in der Volksbühne in Berlin geben. Seine Aktivitäten in diese Richtung kommen nicht völlig überraschend. Im September 2015 hatte der ehemalige Minister mit Oskar Lafontaine und anderen einen Text unterzeichnet, in dem das Hinarbeiten auf ein anderes Europa und eine entsprechende Konferenz angekündigt wurden. In diesem Text wurde offengehalten, wie die undemokratische Sparpolitik zu beenden sei: »Viele Ideen...

Artikel-Länge: 2905 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €