05.01.2016 / Inland / Seite 12

Der unangepasste Hegel

Über die von Eduard Gans herausgegebene »Rechtsphilosophie« des Dialektikers

Hermann Klenner

Heute wird Hermann Klenner 90 Jahre alt. In den zahlreichen Lobreden auf ihn anlässlich früherer runder Geburtstage ist schon so viel über Leben und Werk des marxistischen Rechtswissenschaftlers und -philosophen gesagt worden, dass hier nichts davon wiederholt werden soll.¹

An dieser Stelle möchte jW dem Jubilar für seine Arbeit als Herausgeber danken. Er hat wichtige rechtsphilosophische Schriften ediert, die für das Verständnis des Marxismus enorm hilfreich sind. Erinnert sei an Thomas Hobbes’ »Leviathan«, an John Lockes »Sozialphilosophische Schriften«, an Baruch de Spinozas »Tractatus politicus«. Klenner beförderte das lange als verloren geltende Werk des Tagelöhners und Haupts der englischen frühsozialistischen Digger-Bewegung, Gerrard Winstanley, »Gleichheit im Reiche der Freiheit«, wieder ans Tageslicht. Von besonderer Wichtigkeit ist die Herausgabe der »Grundlinien der Philosophie des Rechts« von Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Während vorhergeh...

Artikel-Länge: 22706 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe