Gegründet 1947 Freitag, 15. November 2019, Nr. 266
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
04.01.2016 / Ausland / Seite 6

Maduros Gegenoffensive

Kampf um Venezuelas Revolution: Sozialwohnungen, neue Gesetze und Widerstand gegen die Oligarchie

Carolus Wimmer, Caracas

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro war über die Weihnachtszeit einige Tage nicht im Fernsehen zu sehen – und prompt wurde über seinen Gesundheitszustand spekuliert. In Miami wurde sogar gemeldet, er sei nach Kuba geflohen. Aber Maduro kam erholt und offenkundig voller Energie aus den Feiertagen zurück und blies zur Gegenoffensive. Am 30. Dezember übergab er in Maracay offiziell die millionste Sozialwohnung, die seit 2011 im Rahmen des Programms »Gran Misión Vivienda Venezuela« gebaut wurde. Seine Botschaft zum Jahresende lautete: »Wir lassen 2015 mit seinen Kämpfen und Lehren in unserem Land hinter uns, das in Frieden und Unabhängigkeit lebt.«

Vor dem linken Lager in Venezuela steht die Aufgabe, der Offensive der Rechten entgegenzutreten. Nach der Niederlage der regierenden Vereinten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV) bei den Parlamentswahlen am 6. Dezember verfügen die rechten Oppositionsparteien künftig über eine absolute Mehrheit der Sitze in der...

Artikel-Länge: 5589 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €