Gegründet 1947 Dienstag, 1. Dezember 2020, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
22.12.2015 / Inland / Seite 8

»›Bunt statt braun‹ reicht uns als Basis nicht aus«

Hannover: Konflikte in Bündnis gegen rechts, weil Antifaschisten auch Kritik an Regierung üben. Gespräch mit Marc Rätemeier

Andreas Schuchardt

Die Alternative für Deutschland, AfD, macht mit ihren internem Streit von sich reden. Aber auch unter den Organisatoren der Proteste gegen den Bundesparteitag dieser Gruppierung Ende November in Hannover rumort es. Die Chefs von SPD und DGB halten die Kritik an der Regierung und SPD-Oberbürgermeister Stefan Schostok in verschiedenen Beiträgen für unerträglich …

Sie war keineswegs falsch und hatte auch das richtige Maß. Beim Kampf gegen die AfD darf nicht vergessen werden, dass sich Nationalismus nicht nur dort findet, sondern auch in der Politik der Bundesregierung. Bei einem Bündnis mit bürgerlichen Parteien existiert immer ein Spannungsverhältnis. Trotz gemeinsamer Aktionen ist es notwendig, auch deren praktische Politik zu kritisieren. Interessanterweise haben die SPD- und DGB-Oberen das Vorgehen der rot-grünen Landesregierung oder der großen Koalition in Berlin auch gar nicht zu verteidigen versucht. Oberbürgermeister Schostok hat erklärt, es gehe »ni...

Artikel-Länge: 4042 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!