Gegründet 1947 Donnerstag, 22. August 2019, Nr. 194
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
19.12.2015 / Ausland / Seite 7

Tod eines Faschisten

Licio Gelli leitete die Geheimloge P2 und brachte Berlusconi an die Macht

Gerhard Feldbauer

Der erwartete große Bahnhof zur Beisetzung des am Dienstag verstorbenen offiziellen Chefs der faschistischen Putschloge »Propaganda due« (P2), Licio Gelli, in Pistoia fiel laut Nachrichtenagentur ANSA aus. Weder Silvio Berlusconi fand sich unter knapp 100 Trauergästen noch ein Vertreter seiner rechtsextremen Forza Italia, die nach Gellis Plänen aufgebaut wurde. Die P2 hatte das Medienimperium von Berlusconi finanziert und ihn an die Macht gehievt.

Die linksliberale Zeitung La Repubblica erinnerte an die Rolle des 1919 geborenen Faschisten. Gelli war Freiwilliger in Mussolinis Schwarzhemden. Ende 1944 wurde er vom Geheimdienst des »Duce« in eine bürgerliche Partisaneneinheit eingeschleust. Später spielte er eine entscheidende Rolle bei der Errichtung eines faschistoiden Regimes, an dessen Spitze von 1994 bis 2011 mit einer Unterbrechung Berlusconi als Regierungschef stand.

Gelli, der sich nach 1945 nach Argentinien absetzte, kehrte in den 60er Jahren nach It...

Artikel-Länge: 3317 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €