Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
05.12.2015 / Ausland / Seite 6

Einmischung von außen

Venezuela wählt eine neue Nationalversammlung. Das Europaparlament und die Konrad-Adenauer-Stiftung akzeptieren nur eine Niederlage der Linken

André Scheer, Caracas

Zehntausende Regierungsanhänger haben am Donnerstag auf der Avenida Bolívar im Zentrum von Caracas sowie in zahlreichen weiteren Städten Venezuelas mit Großkundgebungen das Ende des Wahlkampfs gefeiert. Auch die auf der Bündnisliste »Tisch der demokratischen Einheit« (MUD) kandidierenden Regierungsgegner demonstrierten vor den Parlamentswahlen am Sonntag Stärke. Beide Seiten gaben sich siegessicher. Die Rechte baut auf eine Reihe von Umfragen, in denen sie nach Prozenten deutlich vor dem »Großen Patriotischen Pol« der sozialistischen Regierungspartei PSUV und ihrer Verbündeten liegen. Dagegen vertraut das Regierungslager darauf, dass die Menschen für den Erhalt der sozialen Errungenschaften des bolivarischen Prozesses stimmen werden.

Der Optimismus der Linken ist offenbar trotz der anhaltenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten nicht unbegründet. Oscar Schemel, der einflussreiche, politisch eher der Opposition zuneigende Chef des Meinungsforschungsinstituts ...

Artikel-Länge: 6334 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €