Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
02.12.2015 / Inland / Seite 4

Kontrollwahn im Kiez

Klammheimliche Einführung eines »Gefahrengebiets«. Polizei verstärkt Repression in Berlin-Friedrichshain. SPD-Politiker kriminalisiert linke Wohnprojekte

Michael Merz

Das Wohngebiet um die Rigaer Straße ist ein Kiez mit intakter sozialer Struktur, auch wenn die Berliner, die hier leben, nicht sonderlich betucht sind. Es gibt zahlreiche Kitas und Seniorenheime, viele Kulturveranstaltungen – und kein touristisches Überangebot, wie es sich weiter südlich rund um die Warschauer Brücke entwickelt hat. Seit Jahrzehnten haben sich hier auch verschiedene linke Wohnprojekte etabliert. Oma und Punk halten beim Bäcker ein Schwätzchen, das ist nicht selten. Die bunten Häuser und nicht immer besenreinen Bürgersteige sind Immobilieneigentümern und Bauherren, die hier Millionen investiert haben, ein Dorn im Auge. Letzte Brachflächen wurden bereits zugebaut, unzählige Altbauten mit Penthäusern »aufgewertet«, Mieten steigen.

Das Bild, das einige Berliner Politiker, die Polizei und Boulevardzeitungen von der Rigaer Straße und ihrer Umgebung zu zeichnen versuchen, ist das eines Ghettos. Der Innensenator will die Straßen per Video überwach...

Artikel-Länge: 5563 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €