25.11.2015 / Ausland / Seite 6

Wirtschaftskrieg gegen Venezuela

Jahrelange US-Spionage gegen staatliche Erdölgesellschaft aufgedeckt

Volker Hermsdorf

Das angespannte Verhältnis zwischen Venezuela und den USA – beide Staaten haben seit 2010 keine Botschafter mehr in den jeweiligen Vertretungen – hat sich in der vergangenen Woche weiter verschlechtert. Venezuelas Präsident Nicolás Maduro ordnete am Donnerstag eine »umfassende Überprüfung der Beziehungen zu den USA« an. Das Außenministerium übermittelte einen Protestbrief an die Regierung der Vereinigten Staaten, den der stellvertretender Minister Alejandro Fleming dem einbestellten US-Geschäftsträger Lee McClenny übergab. Anlass für den Konflikt sind Enthüllungen über Spionageaktivitäten der Nationalen Sicherheitsagentur der USA (NSA) gegen die staatliche Erdölgesellschaft Venezuelas (­PDVSA). Caracas verlangt von Washington, sich »zu der Aggression, die das Völkerrecht und die diplomatischen Beziehungen verletzt«, zu äußern. Venezuela fordert zudem die Nennung der Namen der Agenten, die die Ausspähaktionen durchgeführt haben, »unabhängig davon, ob sie D...

Artikel-Länge: 4515 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe