Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
17.11.2015 / Feuilleton / Seite 11

Wir, so gut es gelang

Die streitenden Geschwister Eisler in einer Nummernrevue am Deutschen Theater Berlin

Kai Köhler

Hanns Eisler war Komponist sowohl wirksamer linker Kampflieder als auch komplexer Werke für den Konzertsaal. Sein älterer Bruder Gerhart, 1918 Mitbegründer der KP in Österreich, war viele Jahre für die Komintern tätig und später in der DDR vor allem mit Rundfunk- und Pressepolitik befasst. Auch die ältere Schwester der beiden, die unter dem Namen Ruth Fischer bekannt wurde, war zunächst kommunistisch. 1924/25 leitete sie zusammen mit Arkadi Maslow, mit dem sie eine Arbeits- und Liebesbeziehung verband, die KPD. Nach Ablösung und Parteiausschluss der beiden wegen ultralinker Tendenzen wurde sie zur Feindin der Sowjetunion und insbesondere Stalins.

1941 starb Maslow unter ungeklärten Umständen. Ruth Fischer, inzwischen im US-Exil, war überzeugt, der sowjetische Geheimdienst habe ihn ermordet und wolle auch sie töten. Für Agenten dieses Plans hielt sie ihre beiden Brüder, die sich ebenfalls in die USA geflüchtet hatten. Der Beginn des Kalten Kriegs bedeutete ...

Artikel-Länge: 6759 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €