13.11.2015 / Ausland / Seite 7

Strafbarer Journalismus

Chef des argentinischen Informationsdienstes Resumen Latinoamericano soll vor Gericht

André Scheer

Der Argentinier Carlos Aznárez gehört zu den bekanntesten Journalisten Lateinamerikas. Er leitet Resumen Latinoamericano, einen Informationsdienst, der eine monatliche Zeitschrift herausgibt, ein Fernseh- und ein Radioprogramm betreibt sowie täglich per E-Mail einen umfangreichen Newsletter verbreitet. Das Spektrum der behandelten Themen umfasst dabei nicht nur – wie der Name nahelegen würde – Nachrichten aus Lateinamerika. Es wird auch über die Repression im Baskenland, die neuesten Entwicklungen in Syrien oder den Widerstand des palästinensischen Volkes informiert. Dabei wird eine klar linke und antiimperialistische Haltung deutlich, das Team scheut sich gegebenenfalls aber auch nicht, Stellungnahmen etwa der libanesischen Hisbollah oder der palästinensischen Hamas zu verbreiten.

Mit seiner Arbeit macht sich Aznárez nicht nur Freunde. Ende Oktober erhielt er eine Nachricht vom Internetriesen Google. Demnach sei der Konzern durch einen Richter in Buenos A...

Artikel-Länge: 3390 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe