12.11.2015 / Medien / Seite 15

»Viel Spaß beim Recherchieren«

Wikipedia-Administrator betrieb wohl mit mindestens zwei Accounts PR für Pharmakonzern Merck

Marvin Oppong

Wie junge Welt vergangene Woche berichtete, hat ein Mitarbeiter des Pharmariesen Merck im Sinne des Unternehmens Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia editiert. Nun stellte sich heraus, dass er dafür nicht nur einen Account nutzte. Als Administrator »Kuebi« hatte Armin Kübelbeck in der Enzyklopädie PR-Bilder von Merck hochgeladen, einen PR-Text und die Merck-Homepage verlinkt. In den Eintrag über ein von Merck mitentwickeltes Bilharziose-Medikament schrieb er, dass es bei diesem »keine Anzeichen für eine Resistenzbildung« gebe. »Kuebi« wirkte daran mit, dass die Nazivergangenheit des Konzerns in einem gesonderten Wikipedia-Artikel »Geschichte der Merck KGaA« und nicht im Eintrag »Merck KGaA« behandelt wird. Aus dem Geschichtsartikel entfernte er einen ganzen Abschnitt, in dem stand, dass die Witwe des 1932 verstorbenen ältesten Teilhabers Willy Merck »die ariosophische Edda-Gesellschaft, das Ahnenerbe der SS« finanziell gefördert habe. Kübelbeck, d...

Artikel-Länge: 4552 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe