10.11.2015 / Inland / Seite 4

Nicht ganz unbeleckt

Neue Spielwiese für Montagsmahnwachen- und Endgame-Protagonisten: Die wöchentliche Kundgebung »Wir sind Deutschland« im Vogtland

Michael Merz, Plauen

Sonntag nachmittag in der Plauener Innenstadt. Die Sonne scheint. Flüchtlingsfamilien treffen sich in einer Galerie mit Alteingesessenen. Viele kleine Kinder springen herum, es werden Kekse und Kuchen gereicht. Ein Verein zur Flüchtlingshilfe hat sich erst vor einer Woche gegründet und dieses Treffen ausgerichtet. »Wir sind die Gesellschaft und müssen sie selbst gestalten«, sagt die Vereinschefin Agnes Russo. Für sie gehört es dazu, Flüchtlinge in das Leben der Stadt einzubeziehen.

Es wäre ein ganz harmonischer Nachmittag, stünde die Veranstaltung nicht unter massivem Polizeischutz. Sechs Transporter und viele Beamte stehen vor der Galerie, denn sonntags ist seit September »Wir sind Deutschland«-Tag in Plauen. Die Kundgebung »Wir sind Deutschland« (WsD) wird wöchentlich veranstaltet, von Bürgern, die gern kolportieren, völlig unpolitisch zu sein. »Nicht ganz rechts – nicht ganz links. Nicht ganz Gutmensch – nicht ganz Pack« lautet der Slogan, unter dem sic...

Artikel-Länge: 8257 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe