09.11.2015 / Feuilleton / Seite 11

Jenseits der Standarderzählung

Marcel Hänggis »Fortschrittsgeschichten« öffnen den Blick für die Veränderbarkeit technologischer Entwicklung

Reinald Döbel

Marcel Hänggis neues Buch hält, was sein Titel »Fortschrittsgeschichten« verspricht. Der Schweizer Wissenschaftsjournalist erzählt spannende Geschichten über technische Fortschritte – und Rückschritte. Spannend ist es, weil der frühere Redakteur der Schweizer Zeitungen Weltwoche, der WOZ und des SWR seine Leser zu unterhalten vermag, aber auch, weil diese darin viel Erstaunliches und Neues erfahren. Bekannt ist der Spruch, dass man das Rad nicht neu erfinden müsse. Dass dieses zu jeder Zeit ein Ausweis zivilisatorischer Überlegenheit gewesen sei, ist jedoch eine Fortschrittsmythos.

Manche Kulturen haben das Rad gar nicht erst erfunden, weil sie keine Verwendung dafür hatten. Zum Beispiel weil Kamele viel praktischer waren, andere haben den Transport auf Rädern wegen des Verfalls des Straßensystems wieder aufgegeben. In China lief der Gütertransport lange Zeit über Schubkarren, die dem europäischen Modell technisch weit überlegen waren, weil man mit ihnen a...

Artikel-Länge: 6933 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe