Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
09.11.2015 / Ausland / Seite 7

»Verteidiger Europas«

Ungarns Regierungschef Viktor Orbán nährt mit seiner Abschottungspolitik nationale Mythen

Sándor Horváth

Ungarns rechtspopulistischer Ministerpräsident Viktor Orbán sieht Europa von dunklen Mächten bedroht: »Es ist kein Zufall, dass täglich Tausende Migranten nach Europa angeliefert werden«, äußerte er am 30. Oktober auf einer Konferenz im Italienischen Kulturinstitut in Budapest. »Man will eine bewusste Konstruktion verwirklichen, die man linksgerichtet nennen kann.« Seine Ursprünge habe das drohende Unheil in »wirren Träumen einiger großer Geldmänner« und »transnationaler Aktivisten«.

Um die von ihm ausgemachten finsteren Pläne zu vereiteln, ließ Orbán damit beginnen, sein Land mit Stacheldraht einzuzäunen. Seitdem wird er von Gesinnungsgenossen im In- und Ausland als Pionier einer Lösung des »Flüchtlingsproblems« gefeiert. Der Zaun ist bis jetzt fast 500 Kilometer lang und sperrt damit knapp ein Viertel der Außengrenze des Landes ab.

Von großer Wichtigkeit sind für Orbán die Reaktionen aus dem westlichen Ausland. Aus Deutschland etwa kamen nicht nur Grußbot...

Artikel-Länge: 3249 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €