29.10.2015 / Feuilleton / Seite 10

Wahlpflicht und Bürgermentoren

Zwei Bücher unterbreiten Vorschläge, wie dem schwindenden Interesse der Bürger an politischer Beteiligung entgegengewirkt werden kann

Tobias Bevc

Die beiden hier besprochenen Bücher beschäftigen sich mit dem Zustand der Demokratie in Deutschland. Armin Schäfers »Der Verlust politischer Gleichheit« aus wissenschaftlicher Perspektive, Konrad Hummels »Demokratie in den Städten« aus der Perspektive langjähriger Praxis in der kommunalen Bürgerbeteiligung.

Schäfers Ausführungen sind spannender und leichter verständlich, trotz wissenschaftlichen Anspruchs. Hummel schreibt leider oft unverständlich. Außerdem wiederholt er sich häufig, weshalb das Buch doppelt so lang ist wie eigentlich nötig.

Schäfer stellt fest, dass entgegen der geltenden Forschungsmeinung die sinkende Wahlbeteiligung eher der SPD und der Linken als der CDU, FDP oder Bündnis 90/Die Grünen schadet. Er weist empirisch nach, dass die direkte Demokratie in Deutschland vor allem die Interessen der Gebildeten und Wohlhabenden durchsetzt. Er zeigt dies exemplarisch am Nichtraucherentscheid in Bayern und der Hamburger Schulreform.

Er macht deutl...

Artikel-Länge: 4716 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe